USDT will not be the next target of the US Securities and Exchange Commission

Tether CTO: „USDT will not be the next target of the US Securities and Exchange Commission“.

Paolo Ardoino reiterates that there is no reason for the SEC to now sue Tether after Ripple.

Paolo Ardoino, the chief technical officer (CTO) of crypto company Tether, is fighting back against speculation that the company’s stablecoin USDT could be the next target of the US Securities and Exchange Commission (SEC).

In a reply to Ki Young Ju, managing director of the market research institute CryptoQuant, Ardoino accordingly wrote on Twitter that Tether strictly follows the Crypto Profit requirements of FinCEN, the agency for combating financial crime, which in turn belongs to the US Treasury Department. Accordingly, such claims would merely be an attempt to stir up „FUD“, i.e. fear and doubt.

Ki Young had written in his original tweet: „If the SEC targets Tether next, it would be very, very bad for the current uptrend as it is very much supported by USDT.“

Reminder: #Tether is registered and regulated under FinCEN as all the centralised competitors. Strict KYC/AML is applied to all Tether direct users, as the other main issuers are doing. Less regulated is just FUD. Ask yourself who benefits from spreading such misinformation? https://t.co/0izlgpJ75r
– Paolo Ardoino (@paoloardoino) December 30, 2020

Although Ardoino rightly points out that Tether is following anti-money laundering (AML) and information collection (KYC) requirements, he does not address Ki Young’s central criticism, which suggests that the stablecoin may violate securities law. Especially if Tether’s dollar reserves are not as high as stated, there could be a violation.

In 2019, the New York Attorney General had published a legal assessment stating that Tether and its sister company, the crypto exchange Bitfinex, had jointly engaged in unlawful securities trading. According to the assessment, the two companies allegedly lent USDT to investors without it being fully covered by US dollars.

Tether’s USDT stablecoin, which is said to be only loosely linked to the US dollar, has been the subject of critical scrutiny for several years

As a reminder, stablecoins are cryptocurrencies that are supposed to maintain their namesake stability of value by being linked to an external asset such as a national currency.

In 2018, finance professor John Griffin had concluded in a study that USDT was even used to manipulate or bring about Bitcoin’s (BTC) record run in 2017.

Both Tether and Bitfinex were questioned by the US derivatives trading regulator (CFTC) in 2018 to determine whether the USDT was indeed fully hedged in US dollars. It was not possible to conclusively prove any wrongdoing on the part of the two firms.

Many members of the crypto community are eager to see which stone will fall next after the SEC brought charges against XRP operator Ripple for unauthorised securities sales. However, Ripple still has a chance to prove otherwise in court. For this reason, the crypto payment service provider asks its investors not to jump to conclusions.

Lolli per introdurre Bitcoin a centinaia di migliaia di nuovi utenti tramite lo shopping online

A partire dal 24 novembre 2020, Forbes ha confermato che la base di consumatori di Lolli è in una posizione privilegiata, poiché la piattaforma di ricompense online ha creato un sistema in cui i clienti ricevono una percentuale dei loro acquisti online.

Questi ritorni vengono effettuati in Bitcoins nel tentativo di aumentare l’utilizzo degli asset digitali e di incentivare ulteriormente le persone a fare acquisti online.

Ricompensa per acquisto

Lolli, un’app di ricompense online, è una delle tante aziende che ha approfittato di questa tendenza. Il sistema permette ai suoi clienti di guadagnare Bitcoin mentre fanno acquisti sul web.

A causa della recente pandemia, il mondo dei consumatori ha iniziato a spostare l’attenzione dalla vendita al dettaglio di mattoni e mortai allo shopping online. Lo shopping online è riuscito a prosperare, considerando le sue politiche incentrate sul cliente indipendentemente dalle restrizioni economiche. Infatti, Salesforce Inc. ha scoperto in un recente studio che il 58% dei consumatori si aspetta che il 58% dei consumatori faccia acquisti online per le proprie esigenze più di quanto non facesse prima della pandemia. Questo è prevedibile, dato che gli acquisti online si sono dimostrati più efficienti e sicuri.

„Fare acquisti online e guadagnare bitcoin sono senza contatto. Questo è ancora più importante in questo momento perché significa che puoi ancora comprare i tuoi regali, essere ricompensato e stare al sicuro dalla comodità della tua casa“, ha detto Matt Senter, CTO e co-fondatore di Lolli.

E grazie alla popolarità di Bitcoin, Lolli ha creato un sistema che aiuta i clienti a guadagnare valuta digitale durante lo shopping. A differenza di un sistema di ricompensa in contanti o di punti fedeltà, il portafoglio del consumatore viene rimborsato direttamente con Bitcoin ogni volta che una transazione con i commercianti partner di Lolli viene completata online.

Affiliazione di Lolli

BTCManager aveva segnalato lo scorso febbraio che 950 commercianti erano affiliati a Lolli, che da allora è cresciuta fino ad arrivare a più di mille, compresi marchi rinomati come Nike e Bloomingdale. La ricompensa media del payback (in Bitcoin) si aggira intorno al 7,5% del prezzo del prodotto. Questa iniziativa ha introdotto migliaia di persone nel mondo del Bitcoin, che l’amministratore delegato Alex Adelman ritiene essere la „moneta del futuro“.

„Il Bitcoin è il primo bene digitale scarso che dà alle persone il controllo completo del loro denaro“.

Tutto sommato, Lolli ha appena dato ai suoi clienti, un modo per accumulare Bitcoin facendo comunque quello che avevano intenzione di fare, cioè fare shopping online. Da marzo a oggi, il valore del Bitcoin è aumentato di oltre il 300% e nelle ultime settimane ha attirato l’attenzione dei media mainstream. E con le centinaia di migliaia di utenti di Lolli, altri nuovi arrivati sono destinati ad essere introdotti al Bitcoin.

Wie man eine beliebige Windows-Version von anderen Netzwerkcomputern installiert

Wie man eine beliebige Windows-Version von anderen Netzwerkcomputern installiert
TUTORIAL von Ciprian Adrian Rusen veröffentlicht am 14.03.2013

Fenster
Sprechen Sie über eine komplexe Sache, die zu tun ist: Windows über das Netzwerk installieren. Selbst die Installation über ein USB-Laufwerk ist einfacher. Das bedeutet jedoch nicht, dass dies nicht möglich ist. Mit einem kostenlosen Tool namens Serva und etwas Zeit und Aufmerksamkeit kann jeder seine Netzwerkumgebung so einrichten, dass Windows-Installationen problemlos von einem Netzwerkcomputer aus durchgeführt werden können. Und so funktioniert der ganze Prozess!

SEHR WICHTIGE VORAUSSETZUNGEN
Es gibt viele Dinge, die Sie im Vorfeld vorbereiten müssen, damit alles reibungslos funktioniert. Bitte lassen Sie keines dieser Elemente aus, sonst ist die Wahrscheinlichkeit eines Scheiterns hoch:

Sie müssen ein kleines Tool namens Serva herunterladen und extrahieren. Laden Sie die für Ihr Betriebssystem geeignete Version herunter (32-Bit oder 64-Bit). Sie werden feststellen, dass es eine „Nicht-Supporter“-Version und eine „Supporter“-Version gibt. Die kostenlose Version ist die „Non-Supporter“-Version. Sie enthält ein kleines Ärgernis, wenn Sie sie starten, sowie ein paar Einschränkungen, die Sie nicht betreffen, es sei denn, Sie sind ein Netzwerkadministrator oder IT-Fachmann, der viele Betriebssysteme auf vielen Netzwerkcomputern installieren muss. Wenn Sie ein solcher Profi sind, kaufen Sie die „Supporter“-Version, die faire 29,99 Dollar kostet.
Diese Software ist ein wenig heikel. Sie mag keine langen Ordnerstrukturen und Installationsordner, keine Leerzeichen und Sonderzeichen. Extrahieren Sie sie daher in einen Ordner mit einem kurzen Namen, direkt im Stammverzeichnis einer der Partitionen Ihres Computers. Ich habe es zum Beispiel bei „D:\SERVA“ extrahiert. Wählen Sie einen ähnlichen Pfad auf Ihrem Computer.

So installieren Sie Windows über das Netzwerk mit Serva

Sie benötigen die Original-Installationsdateien für das/die Betriebssystem(e), das/die Sie über das Netzwerk installieren möchten. Halten Sie sie griffbereit, da Sie sie in einen speziellen Ordner kopieren müssen, so wie sie sind, ohne Änderungen.
Identifizieren Sie für die Computer, auf denen Sie Windows über das Netzwerk installieren möchten, das/die genauen Netzwerkkartenmodell(e). Laden Sie dann die entsprechenden Treiber für die Windows-Version herunter, die Sie auf ihnen installieren wollen. Standardmäßig unterstützen die Windows-Setup-Programme eine begrenzte Anzahl von Netzwerkkarten. Wenn Ihr System recht neu ist, ist es sehr wahrscheinlich, dass es seine Netzwerkkarte nicht unterstützt und der Installationsvorgang fehlschlägt.
Jedes Mal, wenn Sie Serva ausführen, führen Sie es als Administrator aus. Auf diese Weise verfügt es über die erforderlichen Berechtigungen zum Erstellen von Dateien, Speichern der von Ihnen vorgenommenen Einstellungen usw.
Wenn Sie Serva ausführen, stellen Sie sicher, dass es nicht von Ihrer Firewall blockiert wird. Die Anwendung muss auf dem Computer, auf dem sie läuft, als erlaubt eingestellt sein, sonst kann sie nichts über das Netzwerk übertragen.
Der Computer, auf dem die Installationsdateien gespeichert sind, und derjenige, auf dem Sie Windows installieren möchten, müssen Teil desselben Netzwerks sein. Das bedeutet, dass Sie in Ihrem Heimnetzwerk über einen Router verfügen, der die Netzwerk-IP-Adressen und den Netzwerkverkehr verwaltet. Wenn nicht, dann sollten Sie die beiden Computer direkt mit einem Crossover-Kabel verbinden.
Schritt 1 – Serva ausführen und die anfängliche Konfiguration vornehmen
Führen Sie Serva als Administrator aus. Die kostenlose Version wird Sie bitten, 7 Sekunden zu warten, bevor Sie sie benutzen können. Sobald die Wartezeit abgelaufen ist, klicken Sie auf „Danke, nicht heute“.

So installieren Sie Windows über das Netzwerk mit Serva
Sein Fenster ist jetzt geöffnet. Klicken Sie auf Einstellungen.

So installieren Sie Windows über das Netzwerk mit Serva
Gehen Sie zunächst zur Registerkarte DHCP. Wenn Ihre Computer Teil desselben Netzwerks sind und die Verwaltung der IP-Adressen von Ihrem Router übernommen wird, aktivieren Sie diese Einstellungen: proxyDHCP und BINL.

So installieren Sie Windows über das Netzwerk mit Serva
BINL ist ein spezielles Add-on, das als Erweiterung des DHCP-Protokolls fungiert und von Serva während seiner Vorbereitungs- und Wartungsprozeduren verwendet wird. proxyDHCP ist eine spezielle Einstellung, die Serva mitteilt, dass es nicht als DCHP-Server fungieren muss, um den Computern, die sich mit ihm verbinden, IP-Adressen bereitzustellen.

Auch wenn die Entwickler von Serva nicht empfehlen, diese Einstellung zu aktivieren, haben wir in unseren Tests gelernt, dass sie zur Beseitigung einiger Probleme beiträgt. Aktivieren Sie daher auch das Kästchen „DHCP an diese Adresse binden“ und belassen Sie die angegebene Standard-IP-Adresse.

So installieren Sie Windows über das Netzwerk mit Serva
Es ist nicht erforderlich, andere Einstellungen in dieser Registerkarte zu ändern. Gehen Sie dann zur Registerkarte TFTP.

TFTP kommt vom Trivial File Transfer Protocol und ist das von Serva verwendete Protokoll zur Übertragung von Dateien über das Netzwerk. Auch dieses Protokoll erfordert ein wenig Konfiguration.

Markieren Sie zuerst das Kästchen neben TFTP-Server. Dann müssen Sie das so genannte „Root“-Verzeichnis angeben. Dies ist das Verzeichnis, in dem Sie die Windows-Installationsdateien speichern wollen. Dieser Ordner kann der gleiche Ordner sein, in dem Sie Serva extrahiert haben, oder ein neuer Ordner. Denken Sie daran, dass Sie kurze Pfade verwenden und Leerzeichen und Sonderzeichen (*, &, „, usw.) im Verzeichnisnamen oder seinem Pfad vermeiden sollten.

Android-Dateiübertragung: Wie Sie Daten zwischen Ihrem Telefon und Ihrem Computer übertragen

Android-Dateiübertragung: Wie Sie Daten zwischen Ihrem Telefon und Ihrem Computer übertragen
Das Verschieben von Dateien zwischen Ihrem Android-Gerät und einem Windows-PC, Mac oder Chromebook muss nicht schwierig sein – oder von irgendwelchen Cloud-Diensten abhängig sein.

JR RaphaelBy JR Raphael
Beitragender Herausgeber, Computerworld | OCT 10, 2019 3:00 AM PDT

Closed CaptioningGeschlossene Untertitel auf unserem YouTube-Kanal verfügbar
Ein paar einfache Durchzüge, und schon können Sie von Ihrem PC oder Apple-Computer aus auf die Dateien und Ordner auf Ihrem Android-Handy zugreifen. JR Raphael führt Sie durch diese einfachen Schritte.

WEISSE PAPIERE

Der unverzichtbare Leitfaden zur Sicherheit

Entwicklung von DevOps zur Unterstützung der Sicherheit – Perspektiven aus dem Bericht der Marionettenlabors zum Stand der DevOps

IDC Marketscape – ServiceNow DevOps automatisiert Änderungskontrolle und Compliance-Management für das DevOps-Team

ALLE WEIßBÜCHER ANZEIGEN

Ihr Smartphone ist ein leistungsstarker Computer in Ihrer Tasche – und mit Android bedeutet ein Teil dieses PC-ähnlichen Muskels, dass Sie Ihr Smartphone an jedes Windows-, Mac- oder Chrome OS-System anschließen und dann Dateien per Drag & Drop in beide Richtungen verschieben können.

Im Gegensatz zu iPhones können Sie mit Android-Geräten direkt vom Schreibtisch aus auf deren Dateisysteme zugreifen, ohne dass umständliche Schnittstellen oder komplizierte Verfahren erforderlich sind. Tatsächlich unterscheidet sich das Übertragen von Dateien auf ein Android-Gerät oder von einem Android-Gerät im Grunde genommen nicht vom Anschließen einer externen Festplatte an Ihren Computer und dem Verschieben von Daten von oder zu diesem.

Alles, was Sie brauchen, ist Ihr Telefon, Ihr Computer und ein Kabel, um sie anzuschließen – mit Micro-USB oder USB-C auf der Telefonseite und USB-A oder USB-C auf der Computerseite, je nach den Besonderheiten Ihrer Geräte. (Die meisten aktuellen Android-Telefone verwenden USB-C, während die meisten Geräte vor 2016 den älteren Mikro-USB-Standard haben. USB-A ist inzwischen der traditionelle Anschluss, den Sie von Computern gewohnt sind, obwohl immer mehr Modelle inzwischen auch USB-C bieten). Es besteht eine vernünftige Chance, dass das gleiche Kabel, das Ihr Telefon mit dem Ladegerät verbindet, auch funktioniert.

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um vollen Zugang zu unseren Insider-Artikeln zu erhalten. Und gehen Sie auf die nächste Stufe mit unserer Insider Pro-Website. ]
Verstanden? Alles klar. Hier ist, was Sie als Nächstes tun müssen, je nachdem, ob Sie ein Windows-, MacOS- oder Chrome-OS-System haben:

INHALTSVERZEICHNIS
Android-Dateiübertragungen für Windows-Computer
Android-Dateiübertragungen für Mac-Computer
Android-Dateiübertragungen für Chrome OS-Computer
Mögen Sie keine Kabel?
Android-Dateiübertragungen für Windows-Computer
Mit Windows sind die Dinge so einfach wie nur möglich. Schließen Sie Ihr Telefon einfach an einen beliebigen offenen USB-Port des Computers an, schalten Sie den Bildschirm Ihres Telefons ein und entsperren Sie das Gerät.

Streichen Sie Ihren Finger vom oberen Rand des Bildschirms nach unten, und Sie sollten eine Benachrichtigung über die aktuelle USB-Verbindung sehen. An diesem Punkt wird sie Ihnen wahrscheinlich mitteilen, dass Ihr Telefon nur zum Aufladen angeschlossen ist.

android dateiübertragung usb-benachrichtigungJR Raphael/IDG
Nachdem Sie Ihr Telefon an Ihren Computer angeschlossen haben, können Sie es mit einer Benachrichtigung für die Übertragung von Dateien vorbereiten.
Tippen Sie auf die Benachrichtigung und wählen Sie „Dateien übertragen“ oder „Dateiübertragung“ im angezeigten Menü. Wenn Sie nur Mediendateien übertragen möchten, können Sie auch die Option „Fotos übertragen“ (manchmal als „PTP“ aufgeführt) verwenden, die Ihr Telefon wie eine Digitalkamera behandelt. Wenn Sie Ihre Auswahl getroffen haben, gehen Sie zu Ihrem Desktop und öffnen Sie ein Datei-Explorer-Fenster mit der Methode, die für Ihre Windows-Konfiguration am sinnvollsten ist: